Rechtsanwaltskanzlei André Derlich
23. Juli 2019

VERKEHRSRECHT

Das Verkehrsrecht beinhaltet vor allem das Straßenverkehrsrecht. Dieses ist ein Ordnungsrecht und es will den Gefahren, Behinderungen und Belästigungen von Verkehrsteilnehmern und Dritten entgegenwirken. Es beinhaltet im Allgemeinen die Benutzung der öffentlichen Straßen zu Verkehrszwecken und das Kraftfahrtwesen. Sachlich besteht somit das Straßenverkehrsrecht aus Verwaltungs-, Zivil-, Polizei-, Ordnungswidrigkeiten- und Strafrecht.

Wichtigste Fragestellungen sind z.B.:

  • Ist ein Widerspruch gegen den Bußgeldbescheid aufgrund einer Geschwindigkeitsübertretung sinnvoll?
  • Ich bin zu schnell gefahren und wurde geblitzt, war die Geschwindigkeitsmessung rechtsmäßig?
  • Wird mein Führerschein nun aufgrund der erhöhten Geschwindigkeit eingezogen?
  • Wann liegt eine Ordnungswidrigkeit und wann eine Straftat vor?

Ein weiteres Gebiet ist das Unfallrecht. Neben der allgemeinen Geltendmachung des Schadens werden z.B. Kosten für Mietwagen oder Nutzungsausfall, Schmerzensgeldansprüche und Fahrzeugschäden gegenüber dem Unfallgegner bzw. gegenüber seiner Haftpflichtversicherung geltend gemacht.


 
«zurück